Bürgerarbeit: Bedingt freiwillig, aber auf jeden Fall prekär

„Bürgerarbeit“ – was ist das eigentlich? Im Wesentlichen ein neuer Versuch, Druck auf Erwerbslose auszuüben und die Arbeitsmarkt-
politik noch ein bisschen prekärer zu machen.
Seit 2006 wurde in verschiedenen Kommunen
mit Instrumenten experimentiert, Erwerbslose
vor die Wahl zu stellen: Für ein Taschengeld ar-
beiten gehen – oder den Leistungsbezug verlie-
ren. In den Medien zunächst gehypt („das Wun-
der von Bad Schmiedeberg“, wurde schnell klar,
dass hier nicht Arbeitslosigkeit bekämpft wurde,
sondern die Erwerbslosen. (weiter>>>)

Advertisements

0 Responses to “Bürgerarbeit: Bedingt freiwillig, aber auf jeden Fall prekär”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Lokal Prekariat@Twitter

RSS Unbekannter Feed

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.
November 2010
M D M D F S S
« Okt   Dez »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

%d Bloggern gefällt das: