Sozialstaat darf nicht zum Sozialhilfestaat verkommen

Münster (kobinet) Auf die drohenden Benachteiligungen von Menschen mit Behinderungen durch die Sparmaßnahmen der Bundesregierung bei Weiterbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen machten der Landesvorsitzende des Sozialverbands VdK Nordrhein-Westfalen, Karl-Heinz Fries, sowie der Geschäftsführer der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Selbsthilfe NRW, Dr. Willibert Strunz, bei einem gemeinsamen Pressegespräch im Gesundheitshaus in Münster aufmerksam. (weiter>>>)

Advertisements

0 Responses to “Sozialstaat darf nicht zum Sozialhilfestaat verkommen”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Lokal Prekariat@Twitter

RSS Unbekannter Feed

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.
Oktober 2010
M D M D F S S
« Sep   Nov »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

%d Bloggern gefällt das: