Die Abschaffung der Armen

Die Bundesregierung hat die Hartz-IV-Sätze neu berechnet. Es wird deutlich: An die Stelle der Disziplinierung der Mittellosen tritt das Desinteresse an ihnen.

von Stefan Ripplinger

Die Armen sind die Sorgenkinder der Nation. Staat, Gesellschaft und Boulevard haben ihre Kräfte vereint, um sie auf den rechten Weg zurückzuführen. Denn die Armen befinden sich immer auf dem falschen Weg.

Spätestens seit der rot-grünen Reform der Sozialgesetzgebung vom Januar 2005 dürfen die Armen nicht einmal mehr als Arme angesprochen werden. Sie sind nun in der Mehrheit Arbeitssuchende oder Kinder von Arbeitssuchenden. Ein Arbeitsloser sucht, so die Idee, immerzu Arbeit, egal wie hoffnungslos der Markt für ihn ist. Während das Kapital… (weiter>>>)

Advertisements

0 Responses to “Die Abschaffung der Armen”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Lokal Prekariat@Twitter

RSS Unbekannter Feed

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.
Oktober 2010
M D M D F S S
« Sep   Nov »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

%d Bloggern gefällt das: