Ministerium prüft Hartz-IV-Bildungs-Chipkarte

Das Bundesarbeitsministerium prüft Bildungs- Chipkarten für Kinder aus Hartz-IV-Familien. Die Karten sollen Zugang zu Musikunterricht und Sportvereinen sowie zu Schwimmbad- und Museumsbesuchen ermöglichen.

Ein Sprecher des Ministeriums bestätigte damit «im Prinzip» einen Bericht der «Rheinischen Post» (Donnerstag). Im Ministerium werde intensiv darüber nachgedacht, wie man diesen Kindern «ohne Stigmatisierung» die Teilhabe an Bildung ermöglichen könne. (weiter)

Advertisements

1 Response to “Ministerium prüft Hartz-IV-Bildungs-Chipkarte”


  1. 1 Asemota August 12, 2010 um 6:22 pm

    Eine Bildungs-Chipkarte für Hartz IV Kinder ist eine Stigmatisierung und eine öffentliche Abwertung der Kinder.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Lokal Prekariat@Twitter

RSS Unbekannter Feed

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.
August 2010
M D M D F S S
« Mai   Sep »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

%d Bloggern gefällt das: