Arbeitsmarkt Studie – Hartz IV zerstört keine Vollzeitjobs

Das Institut der deutschen Wirtschaft beurteilt die Auswirkungen der Hartz-IV-Reform auf den Arbeitsmarkt insgesamt positiv. Einer Studie zufolge verdrängen die Ein-Euro-Jobs keine Vollzeitstellen, sondern reduzieren die Arbeitslosigkeit. Die Vorschläge von SPD-Vize Hannelore Kraft weist die Regierung als „problematisch“ zurück.

Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen hat zurückhaltend auf die Arbeitsmarkt-Thesen der stellvertretenden SPD-Vorsitzenden Hannelore Kraft reagiert. Die Äußerung, ein Viertel der Langzeitarbeitslosen sei auf dem regulären Arbeitsmarkt chancenlos, sei problematisch, sagte eine Ministeriumssprecherin in Berlin. „Wir müssen alles tun, damit Arbeitslose wieder in den ersten Arbeitsmarkt kommen“, betonte sie. „Wir dürfen die Menschen nicht aufgeben“, verlangte die Sprecherin. Die Hauptbotschaft in der Debatte um Langzeitarbeitlosigkeit müsse sein, dass jeder einzelne gebraucht werde. (mehr)

Advertisements

0 Responses to “Arbeitsmarkt Studie – Hartz IV zerstört keine Vollzeitjobs”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Lokal Prekariat@Twitter

RSS Unbekannter Feed

  • Ein Fehler ist aufgetaucht - der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Probiere es später noch einmal.
März 2010
M D M D F S S
« Feb   Apr »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

%d Bloggern gefällt das: